SEMINAR

Aktiv gegen Aktiv gegen Rechtspopulismus und Spaltung
im Betrieb

Auch in den Betrieben ist ein Klimawechsel zu spüren. In Gesprächen in der Kantine, bei Betriebsrundgängen sowie Betriebs- und Abteilungsversammlungen spüren wir diese Veränderung, die sich in Unverständnis, Diffamierung und Spaltung äußern kann. Wie sollen wir als Beschäftigte und Interessenvertreter darauf reagieren? Was können wir antworten? Dies und noch viel mehr wollen wir in diesem Seminar behandeln

Definition des Begriffs und Klärung seiner Ursachen +++ Rechtspopulismus als Problem und Ursache betrieblicher Spaltung erkennen des Klärung des rechtlichen Handlungsrahmens von Interessenvertretungen (BetrVG, AGG) in Bezug auf diskriminierende und ausgrenzende Positionen – unter anderem § 75 BetrVG, §§ 9, 15 AGG +++ Entwicklung einer Strategie für Gesprächssituationen – zum Beispiel § 104 BetrVG, §§ 12 ff. AGG +++ Training der Argumentationsfähigkeit +++ Empfehlungen zur kollegialen Beratung +++ Übungen zum Umgang mit ausgrenzenden und nationalistischen Positionen bei persönlichen Gesprächen, Sitzungen und Versammlungen +++ Argumente gegen rechts im Selbststudium

THEMEN