• Stephan Klenzmann

Respekt!-Workshop OJA Siegen


2016 war es der Ortsjugendausschuss (OJA) Siegen, der mit mir den Pilot "Respekt! Workshop für Auszubildende" durchgeführt hat. Damals hat Mats Kapteina noch selbst als Jugendvertreter teilgenommen und mir gute Impulse für den Feinschliff mitgegeben. Lange hatte er, nun als Jugendsekretär der IG Metall Siegen zusammen mit dem aktuellen OJA geplant, dass es nochmals an der Zeit sei gemeinsam den Workshop durchzuführen. Corona aber machte uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Am letzten Novemberwochenende war es dann aber endlich soweit. Unter der 2G-Regel, Abstand und jeden Morgen aktuell getestet, konnten wir mit 14 Teilnehmer:innen den Workshop gemeinsam umsetzen.



Da wir von Freitag bis Sonntag Zeit hatten, konnten wir auch wichtige lokale Dinge mit einbringen und darüber diskutieren. So waren die vor Ort aktive rechte Partei "Der III.Weg", Walter Krämer (Der Arzt von Buchenwald) und das Mahnmal für den ermordeten Bruno Kappi wichtige Inhalte. Mich und die jungen Teilnehmer:innen überraschte es, dass sie voller allem von dem in Siegen geborenen "Arzt von Buchenwald" Walter Krämer, der 1941 in Goslar von den Nazis im KZ ermordet wurde, oder vom Mord 1992 am Sehbehinderten Bruno Kappi, überwiegend nichts gehört hatten.



Aber neben den ernsten Themen, einer Sensibilisierung zu Diskriminierungen, vielen Informationen und Handlungsmöglichkeiten hatten wir auch jede Menge Spaß. Da ist "Die Ente" am Morgen nur explizit genannt.


Am Ende gab es ein rundum positives Feedback, viele Impulse und die Planung für eine Wiederholung. Ich kann nur nochmals vielen Dank an die 14 Teilnehmenden und Mats sagen. Mir hat es einen riesen Spaß gemacht und mich macht es glücklich zu sehen, dass wir in den IG Metall Jugend so einen tollen und engagierten Nachwuchs haben. Dass gibt mir selbst die Energie weiter zu kämpfen.