• Stadt Leimen

Kein Platz für Rassismus in Leimen

Schild im Rathaus mahnt

„Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat oder Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

Mit diesem Zitat aus dem Artikel 3 des Grundgesetzes begrüßte Oberbürgermeister Hans Reinwald zahlreiche Stadträte am Mittwoch, dem 29. Juli 2020 vor dem neuen Verwaltungsgebäude.


Foto: sg

Äußerer Anlass des Treffens war die Enthüllung eines Schildes mit der Aufschrift „Respekt! Kein Platz für Rassismus“, das nun direkt im Eingangsbereich des Gebäudes an diesen wichtigen Artikel tagtäglich erinnert.

Solche Schilder sind an kommunalen Einrichtungen (darunter die Rathäuser der Stadt Frankfurt am Main und der Stadt Mannheim), an vielen Sportstadien und Betriebsstätten angebracht.


Die SPD-Fraktion hatte am 14. Juni 2020 den Vorschlag unterbreitet, dass man als Zeichen gegen Rassismus in unserer Gesellschaft an geeigneter Stelle im Stadtkern ein Schild der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ öffentlich wirksam aufstellt. Diesem Vorschlag hatte sich der gesamte Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am 23. Juli einstimmig angeschlossen.