• IG Metall Zwickau

IG Metall Vertrauensleute bei VW Zwickau stehen für Respekt!

So geht Demokratie im Betrieb: Erstmals nach ihrer Wahl haben sich rund 400 Vertrauensleute des Zwickauer Fahrzeugwerks von Volkswagen wieder persönlich zu einer Vollversammlung getroffen. Das erste „richtige“ Kennenlernen von Angesicht zu Angesicht war quasi ein Heimspiel: Unter freiem Himmel im Stadion des FSV Zwickau

diskutierten die erst im Sommer neu gewählten Kolleginnen und Kollegen zu

über den gemeinsamen Fahrplan für die Betriebsratswahl im kommenden Frühjahr. Zuvor hatte es lediglich digitale Treffen gegeben.

Dabei wurde ein neues Verfahren zur Aufstellung der IG Metall Liste beschlossen.

Bislang wurde die Reihenfolge der Kandidatinnen und Kandidaten durch die

Vertrauensleute bestimmt. „Nun führen wir zum ersten Mal Vorwahlen durch. Damit

entscheidet also jedes Gewerkschaftsmitglied bei VW schon im Vorfeld mit, wer zur

Betriebsratswahl 2022 aufgestellt wird“, erläutert Thomas Knabel, Erster

Bevollmächtigter der IG Metall Zwickau. Anhand dieser Vorwahl-Ergebnisse wird dann eine IG Metall Liste für den gesamten Betrieb erstellt. „Die Grundidee dahinter ist: Jedes IG Metall Mitglied kann mitbestimmen“, so Thomas Knabel weiter.


Das Eintreten gegen Rassismus gehört für viele Vertrauensleute zum Selbstverständnis. Das haben sie in Zwickau durch die riesige Beteiligung an der Fotoaktion der Respekt!-Initiative gezeigt!