• Agnieszka Payerl

60 Minuten für Respekt

Vertrauensleutekonferenz IG Metall Aschaffenburg

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Wie beispielsweise die Anmietung einer Stadthalle um eine Vertrauensleute Konferenz durchzuführen. Sich wieder in Präsenz zu sehen, auszutauschen und Aktionen zu planen - dafür hat sich der Aufwand mehr als gelohnt.



Die Vertrauensleutekonferenz der IG Metall Aschaffenburg bot viel Abwechslung. Neben kurzen Vorträgen und diversen Beteiligungs- und Austauschmöglichkeiten hatten die knapp 80 Metallerinnen und Metaller die Wahl zwischen 5 Workshops. Der Workshop "60 Minuten für Respekt" war dabei am schnellsten vergriffen. Ein Indiz dafür, wie wichtig antirassistische Arbeit trotz anderer sehr dringender betrieblicher Herausforderungen ist.


Die Teilnehmenden nutzten die Möglichkeit sich in 60 Minuten zu aktuellen Problemen auszutauschen und passende Unterstützungsmöglichkeiten der Respekt!-Initiative kennenzulernen, Das beste dabei: Die meisten Teilnehmer*innen gingen mit festen Verabredungen aus dem Workshop. Die Vorhaben umfassten die Buchung des Azubiworkshops, die Organisation einiger Argumentationstrainings, einem Beitrag auf einer Betriebsversammlung sowie zahlreicher Ideen für Aktionen.