Internationale Wochen gegen Rassismus in Braunschweig

In Braunschweig ist kein Platz für Rassimus

In den internationalen Wochen gegen Rassismus, vom 11. März bis zum 24. März 2019, positionierten sich die Braunschweiger Kolleginnen und Kollegen vielerorts und in mehren Betrieben gegen Rassismus.

Bei der VW AG, bei Siemens und BMA sowie bei Zollern, der FS AG, MKN, bei Bühler und beim Autohaus Rosier wurde auf verschiedene Weise Vielfalt in den Vordergrund gerückt. Kollegen und Kolleginnen sprachen sich unter anderem auf Betriebsversammlungen für eine vielfältige Gesellschaft und für Solidarität im Betrieb aus. Die Redebeiträge von Vertrauensleuten, Geschäftsleitenden, Betriebsrät*innen und Gewerkschafter*innen erinnerten am internationalen Tag gegen Rassimus an die Opfer von Rassismus und an die Relevanz sich gerade auch heute dagegen zu positionieren - denn auch in Braunschweig ist KEIN PLATZ FÜR RASSISMUS!