„Jede Jeck is anders – und dat is jot!“

„Jede Jeck is anders – und dat is jot!“

Auch dieses Jahr fanden vielerorts die Demozüge zum 1.Mai statt. Die IG Metall Köln-Leverkusen betonte vor allem den Aspekt der Vielfalt und Solidarität und positionierte sich so gegen Ausgrenzung und Diskriminierung jeglicher Art. Wie passend, dass es im Kölner Grundgesetz da heißt: „Jede Jeck is anders – und dat is jot!“ Mit einem großen Banner startete der Demonstrationszug am Hans-Böckler-Platz und endete am Heumarkt, an dem über 50 Informationsstände verschiedener Organisationen vertreten waren – darunter die IG Metall mit der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“. Christiane Benner, zweite Vorsitzende der IG Metall, verwies in ihrer Rede mehrfach auf das Transparent und Relevanz der Positionierung gegen Rassismus. Mehr als 7.000 Menschen nahmen an der Kundgebung in Köln teil.