Internationale Wochen gegen Rassismus - Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

Gemeinsam mit dem Ersten Vorsitzenden der IG Metall, Jörg Hofmann, gedachte die IG Metall im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen am Internationalen Tag gegen Rassismus der unzähligen Opfer von Rassismus und rechtsextremer Gewalt.

„Unsere Solidarität zeigen wir heute mit allen, die für ein gutes Leben streiten. Gemeinsam werden wir den Wandel vorantreiben – sozial, ökologisch, demokratisch!“, betonte Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. Mit der Unterstützung der Initiative Respekt! setzt sich die IG Metall vielerorts gegen Rassismus und Diskriminierungs ein.

Der Internationale Tag gegen Rassismus erinnert an die Demonstration Tausender Menschen am 21. März 1960 in Südafrika gegen die Rassendiskriminierung. Die Regierung griff mit Waffengewalt ein und tötete 69 Menschen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat diesen Tag später zu einem Aktionstag gegen Rassismus erklärt, an dem der Opfer von Rassismus gedacht wird.