Respekt! Botschaft nun auch bei D-Jugend des VfL Ulm

Pünktlich zu den internationalen Wochen gegen Rassismus und zum Rückrundenauftakt gegen den SGM Staig, spielen die Jungs vom VfL Ulm in neuen Trikots mit neuem Sponsor und klarer Botschaft: Kein Platz für Rassimus.

Internationale Wochen gegen Rassismus bei D-Jugend VfL Ulm

Kurz vor Anpfiff macht der Trainer, Maurizio D`Ettorre, Betriebsrat bei der Firma Brehm in Ulm und aktiver Metaller, noch letzte Motivationsansagen an die 10- und 11jährigen, die sich über die neuen Trikots freuten.

„Egal wie das Spiel verläuft, wir gehen respektvoll mit den Gegenspielern um.“

Nuccio Di Pelo, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Ulm und leidenschaftlicher Fußballfan freut sich auf den Besuch auf dem VfL-Gelände im Ulmer Stadtteil Böfingen. „Durch Sport kann ein wichtiger Beitrag für die Integration geleistet werden.“ Maurizio D´Ettorre ergänzt: „Rassismus lehnen wir im Team entschieden ab und hat bei uns nichts verloren.  Ich versuche meinen Jungs folgendes zu vermitteln: Nur wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und respektvoll miteinander umgehen, können wir erfolgreich sein. Dies gilt nicht nur am Spieltag auf dem Sportplatz, sondern auch außerhalb vom Platz.“