RESPEKT! KEIN PLATZ FÜR RASSISMUS

Aktiv und engagiert für Respekt und Solidarität.

Seit langer Zeit vollzieht sich eine Spaltung der Gesellschaft und ermöglicht rechtem Gedankengut den Einzug in die politische Normalität. Chancenungleichheit, Bildungslücken, populistische Fake-News, Panikmache und Hetze zeigen ihre Wirkung. Viel zu oft führen sie zu Abstiegsängsten, Wunsch nach Abschottung, Verlust an Mitgefühl und reaktionärem Bewusstsein.

Die Respekt!-Initiative strebt nach der Vision einer vereinten, emanzipatorischen und progressiven Gesellschafft. Sie appeliert an Empathie und Mitgefühl, sie zelebriert Zivilcourage und  Weltoffenheit. Dabei verfolgt sie einen sensiblen und reflektierten Umgang mit Sprache und stellt die Bewahrung von Vielfalt, Fairness, Gerechtigkeit, Solidarität und Respekt in die Mitte ihres Handelns.

Seminare und Workshops bilden das Fundament der antirassistischen Arbeit der Respekt!- Initiative. Sie bieten Raum zum Wissenstransfer, fördern Erfahrungsaustausch und ermöglichen kritische Auseinandersetzung mit eigenen Positionen. Sie befähigen Missstände aufzudecken und argumentativ zu überzeugen. Sie ermutigen laut zu widersprechen und politische Diskurse zu führen. Die Förderung von unzähligen kreativen und vielfältigen Respekt!-Aktionen soll nach außen wirken und deutlich zeigen: Respekt! Hier ist kein Platz für Rassismus!

Konkrete Aufgabenfelder

Durchführung von Seminaren und Workshops, Vorträge zum Thema Rechtspopulismus, Förderung von Aktionen über den Aktionsfonds, Konzeption von Veranstaltungen und Aktionen, Erstellung und Verbreitung von inhaltlichen- und Aktions-Materialien, Kooperation und Vernetzung, Medienarbeit, aktive Beteiligung an diversen Demonstrationen

 

 

Team

Agnieszka Wiatrak

agnieszka.wiatrak(at)igmetall.de 
+69 6693 2407

"Unserer Vision von einer empathischen, friedvollen, emanzipatorischen und solidarischen Gesellschaft kommen wir näher, wenn wir nicht müde werden, dafür zu streiten. Und zwar jeden Tag aufs Neue mit aller Leidenschaft!"

 

Maurizio Cavaliere

maurizio.cavaliere(at)igmetall.de                                                                                                                                                                                                                                                                       +30 2538 7201

"Für alle Demokrat*innen ist es eine Pflicht gegen Rassismus aufzustehen. Als Gewerkschafter*innen stehen wir für Menschlichkeit und Solidarität über Grenzen hinweg."
 

 

Irini Isho

irini.isho(at)igmetall.de
+69 6693 2563

„Frei bin ich – und frei will ich bleiben. Unsere eigene Freiheit zu beschützen, bedeutet immer auch für die Freiheit aller Menschen zu kämpfen. Nationalgrenzen, Normalitätsvorstellungen und Machtgefälle sind menschlich konstruiert und können deshalb auch dekonstruiert und zerschlagen werden.“