Dokumentation

Außen VW, innen AfD - Das geht nicht zusammen!

Auf der gemeinsamen Betriebsversammlung der Volkswagen Financial Services, der VW Bank und der digital Solutions in Braunschweig hat der Betriebsrat gemeinsam mit den Geschäftsleitungen und der 1. Bevollmächtigten IG Metall Braunschweig, Eva Stassek, deutlich gemacht, dass sie für Menschlichkeit, Respekt und ein solidarisches Miteinander eintreten. Ausgrenzung, Spaltung und Hass, wie ihn die AfD verbreitet werden sie weder heute noch in Zukunft nicht tolerieren. Die Werte von Volkswagen und der Volkswagen Beschäftigten stehen der Politik der AfD diametral entgegen.

Zur Aktion

"Fatal ist mir das Lumpenpack" Heinrich Heine-Abend in Frankfurt

Am 26.10.2019 findet um 20:00 Uhr im Kulturhaus Frankfurt (Katakombe) eine literarisch-musikalische Lesung mit Gedichten, Liedern und Aphorismen sowie biographischen Einblicken in Leben und Werk von Heinrich Heine. Scharfzüngig, frech und ironisch nahm Heine Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz, nationalen Pathos, Doppelmoral und Deutschtümelei gnadenlos aufs Korn. 170 Jahre später zeigen diese Themen noch eine erschreckende Aktualität. Eintritt 15 Euro, Ermäßigung möglich.

Zur Aktion

VfL Wolfsburg beteiligt sich an Banneraktion

Am 18. September 2019 haben sich nicht nur die Kolleginnen und Kollegen des VfL Wolfsburg, der Volkswagen Group Services und der Autovision-der Personaldienstleister an der Banneraktion beteiligt. Auch die Bundesliga Mannschaft des VfL Wolfsburg hat ihre Kapitänsbinde für das Banner hergegeben und zahlreich unterschrieben. So sind weitere 50 Mini-Banner dazu gekommen. Sensationelle 300 Meter misst unser längstes antirassistisches Banner nun!

Zur Aktion

Kein Platz für Rassismus bei Siemens in Erlangen

In einer gemeinsamen Aktion der Betriebsräte der beiden Betriebe Siemens MO und ERL G wurden am 17. September 2019 Banner für den Weltrekordversuch der Respekt!-Initiative erstellt. Die Betriebsleitungen beider Betriebe haben die von der IG Metall finanzierte Aktion ausdrücklich unterstützt.

Zur Aktion

Nazis den Vogel gezeigt

Über 100 engagierte Menschen waren am 14. September 2019 in Passau auf der Straße und haben gegen die islamfeindliche Bewegung „Pax Europa“ demonstriert.

Zur Aktion

Weltweit abrüsten! Blumen statt Waffen!

Der Antikriegstag jährte sich das 80. Mal. Für uns ein Grund deutlich zu machen, dass wir niemals vergeben und niemals vergessen! Nie wieder Krieg! Weder auf den Straßen noch in den Köpfen! Weder hier noch irgendwo anders auf unserem gemeinsamen Planeten! Abrüsten statt aufrüsten. Investitionen in soziale Sicherung, Bildung, Menschen.

Der Streetart-Künstler Banksy kreierte ein Graffiti mit dem Titel „Love is in the air“. Davon inspiriert ist auch unser Bildmotiv. Begegnet Menschen friedlich! Verbreitet Liebe, Empathie und Menschlichkeit. Das ist unsere stärkste Waffe.

Zur Aktion

Banneraktion bei SMS group GmbH Düsseldorf

Anfang September initiierte der Düsseldorfer Betriebsrat der SMS group GmbH die Banner-Aktion im Betrieb. 60 Mini-Banner wurden in kürzester Zeit bemalt und der Rekord-Banner damit um weitere 7 Meter verlängert.

Zur Aktion

Kühne+Nagel-Beschäftigte unterstützen Banner gegen Rassismus

Dabeisein beim Entstehen des größten Banners der Welt gegen Rassismus! Das war die Motivation für Caroline Hölzl als Betriebsrätin bei Kühne+Nagel ihre Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen aufzurufen. 232 Kolleginnen und Kollegen haben sich am 2. September 2019 schließlich aktiv beteiligt und einen Beitrag zum Gelingen des Banners geleistet.

Zur Aktion

Respekt! bei Jamel rockt den Förster

Vom 23.-24.08.2019 nahm die Respekt!-Initiative gemeinsam mit der IG Metall Jugend Lübeck-Wismar beim Festival "Jamel rockt den Förster" teil. Das ist antirassistisches Festival, welches seit 2007 stattfindet und bei dem das Line-up bis zuletzt geheim gehalten wird, damit die politische Botschaft im Vordergrund steht. Ein Festival an dem Menschen teilnehmen, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, zu vernetzen und sich weiterzubilden. Es wird von zwei Menschen, Birgit und Horst Lohmeyer, auf dem eigenen Hof veranstaltet, um in dem durch seine Neonazi-Szene bekannten Dorf ein Zeichen zu setzen. Wir sind mehr! Werte wie Empathie, Solidarität und Menschlichkeit werden hier gefeiert!

Zur Aktion

Gesicht zeigen, Stimme erheben, mitmachen!

Bei Daimler ist #keinPlatzfürRassismus! Aus diesem Grund hat der Gesamtbetriebsrat der Daimler AG zu einer standortübergreifenden Aktion aufgerufen, an der sich alle Beschäftigten deutschlandweilt über das firmeneigene Intranet beteiligen konnten: Respekt!-Schild ausdrucken, im Arbeitsumfeld ein Foto damit machen und dieses dann unter den Artikel zur Aktion veröffentlichen! Und das kam an: Bereits nach nur wenigen Minuten haben sich die ersten Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Werken und Bereichen beteiligt – bis heute haben mehrere hundert Kolleginnen und Kollegen mitgemacht.

Zur Aktion

Nürnberger*innen für Respekt!

Für die Nürnberger IG Metallerinnen und IG Metaller ist es eine Selbstverständlichkeit Position gegen Rassismus und für ein solidarisches Miteinander zu beziehen, besonders aufgrund der Nürnberger Geschichte. So beteiligten sich etliche Kolleginnen und Kollegen im August 2019 aus zahlreichen Betrieben an der Banneraktion.

Zur Aktion

Respekt! beim Open Flair in Eschwege

Die Respekt!-Initiative hat vom 9. bis 11. August am Open Flair in Eschwege teilgenommen. Im Fokus stand die Antira-Banner-Aktion, aber auch das weitere vielfältige Angebot der Respekt! fand großen Zuspruch. Das Banner wurde durch das Open Flair Festival um weitere 36 Meter verlängert! Weitere 400 Menschen haben dazu beigetragen, dass das Banner mittlerweile eine Länge von über 200 Metern hat! Unter den Bannerkünstler*innen waren wieder einige prominente Musiker*innen wie Sookee, ZSK, Zebrahead und Swiss dabei. Das rührt uns wirklich sehr!

Zur Aktion

Banneraktion beim Jugend-Seminar

Im Rahmen des Jugend 1 Seminars in Kirkel vom 04. – 10.08.2019, haben sich die Teilnehmenden am längsten antirassistischen Banner mit den meisten Mitwirkenden beteiligt. Alle waren sich einig: Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

Zur Aktion

Ohne Respekt geht nix! - Solidarität mit den Riva-Beschäftigten!

Beschäftigte der Riva aus Trier und Horvath, die seit über zwei Monaten für einen Tarifvertrag streiken haben sich am 5. August in Frankfurt an der Mitmach-Aktion zum längsten antirassistischen Banner aller Zeiten beteiligt. Während im Vorstandgebäude der IG Metall die Tarifverhandlungen liefen, machten die Beschäftigten draußen ordentlich Stimmung. Sie fordern Wertschätzung und Respekt auf der Basis eines Tarifvertrages. Mehr Informationen zum Streik bei Riva: https://igmetall-riva.de/

Zur Aktion

Respektturnier 2019 in Reutlingen

Es war ein Fußballturnier mit Volksfestcharakter, das am Samstag den 20.07.19 auf dem Sportgelände der SG Reutlingen stattfand. Das Einlagenspiel Hagen Kluck „Mittelstand“ gegen Harry Mischke „Bunte Republik Vielfalt“ wurde von Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, eröffnet. Sie hatte eigens einen Respektball aus Frankfurt mitgebracht. Das akfrikanische „Team Speedboys“ holte sich den Wanderpokal und sendete damit die Botschaft des Tages: In Reutlingen funktioniert Multikulti!

Zur Aktion

Respekt! bei Vertrauensleute-Konferenz Aschaffenburg

Vom 19. bis zum 20. Juli fand die Vertrauensleute Konferenz der IG Metall Aschaffenburg im Bildungszentrum Lohr statt. Teilgenommen haben über 80 Vertrauensleute an sechs Workshops. Ein Workshop befasste sich mit dem Umgang mit rechten Parolen, den der Respekt!- Botschafter Stephan Klenzmann moderierte. Ziel war es, nach einer ersten Sammlung von rechten Parolen und kritischen Situationen gemeinsam Lösungsansätze zu finden, wie man diese Situationen souverän meistern kann.

Zur Aktion

Respekt!-Volles Sommerfest in Offenburg

Am 19.07.2019 hat die Geschäftsstelle Offenburg ein Sommerfest veranstaltet. Es war ein gemütlicher Abend mit zahlreichen Besucher*innen in einer stimmungsvollen Atmosphäre.
Von den aktiven Gewerkschafter*innen wurden in diesem Rahmen viele Banner für die Aktion „längstes antirassistisches Banner mit den meisten Mitwirkenden“ der Respekt! –Initiative gestaltet. So zeigte auch die IG Metall Offenburg, dass sie für Respekt und Vielfalt in der Gesellschaft kreativ zusammensteht.

Zur Aktion

Münchener CSD mit der Respekt!-Initiative

Am Samstag, den 13. Juli 2019 fand der Münchner Christopher Street Day statt unter dem Motto 50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality! Insgesamt haben 155.000 Menschen trotz regnerischem Wetter an der Parade teilgenommen. Die IG Metall Jugend München war ebenfalls mit einem Truck und vielen ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen vor Ort und hat an der Parade teilgenommen.

Zur Aktion

IG Metall Neuwied beteiligt sich am antirassistischen Banner

Am Freitag, den 12. Juli 2019, erreichten uns 39 bemalte Banner-Kunstwerke aus der IG Metall Geschäftsstelle Neuwied. Wir sind immer schwer beeindruckt, mit wieviel Herzblut diese Banner gestaltet wurden. Ihr arbeitet oder lebt in Neuwied und Umgebung? Dann schaut doch mal in der Geschäftsstelle vorbei. Dort bieten sechs engagierte Kolleginnen und Kollegen zahlreiche Möglichkeiten die Gewerkschaftsarbeit vor Ort aktiv zu gestalten.

Zur Aktion

16. Siegerländer AOK-Firmenlauf – Respekt! Läuft mit

Beim Siegerländer Firmenlauf geht es um Gemeinschaft und um Zusammenhalt, unabhängig von Nationalitäten, Hautfarben und geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen. 8500 Starter waren am 10. Juli beim 16. Siegerländer Firmenlauf gestartet und natürlich war auch ein Respekt!-Team dabei.

Zur Aktion

Respekt! beim Nonstock-Festival im Fischbachtal

Die Respekt!-Initiative hat in Zusammenarbeit mit der IG Metall Darmstadt vom 5. bis 6. Juli am Nonstock-Festival teilgenommen. Zahlreiche Besucher*innen nahmen das Angebot am Stand war, drehten am Glücksrad, beantworteten Quizfragen zu antirassistischer Betriebsratsarbeit. Es gab viel Raum für kontroverse, aber wertschätzende Diskussionen und die Respekt!-Initiative wurde überall sichtbar: Man kann zwar schwer ein Respekt-Schild an sein Zelt nageln, aber man kann es drankleben! Somit positionierten sich zahlreiche Festival-Besucher*innen und zeigten: Weder im Zelt noch auf dem Platz – Hier ist kein Platz für Rassismus!

Zur Aktion

Respekt!-Initiative beim Aktionstag der IG Metall

Am 29. Juni 2019 nahm die Respekt!-Initiative beim Aktionstag "#FairWandel" der IG Metall in Berlin teil. An diesem Tag haben alle Anwesenden ein Zeichen gesetzt und gezeigt, wie sie sich unser Gesellschafts- und Arbeitsleben vorstellen! Es muss sozial, ökologisch und demokratisch von allen mitgestaltet werden!

Zur Aktion

RESPEKT! Supercup 2019 der IG Metall in Grißheim

Bereits zum zweiten Mal fand am 27. Juni 2019 in Grißheim das gemeinsame Fußballturnier der IG Metall Geschäftsstellen Freiburg und Lörrach statt. Neun Betriebsmannschaften aus der ganzen Region kickten unter dem Motto „RESPEKT! – Für Toleranz und gegen Rassismus“.

Zur Aktion

Respekt!-Netzwerktagung "Aktiv gegen Rechtspopulismus im Betrieb"

Für viele Metallerinnen und Metaller gehört das Eintreten für Solidarität und gegen Hass und Hetze zum Alltag. „Aktiv gegen Rechtspopulismus im Betrieb“ lautete denn auch das Motto der Respekt!-Netzwerktagung in Leipzig, zu der vor allem Gewerkschaftler*innen aus dem Osten der Republik – von Neubrandenburg bis Dresden – zahlreich angereist waren.

Zur Aktion

Feuer löscht man nicht durch ignorieren

Beim grün-offenen Abend in Hilchenbach referierte Stephan Klenzmann am 17. Juni 2019 zum Umgang mit Rechtspopulismus. Über 40 Personen, darunter auch eine große Anzahl von jungen Erwachsenen, folgte der Einladung und dem zugleich sachlichen und engagierten Vortrag des Referenten.

Zur Aktion

Respekt! bei Rock am Berg in Merkers

Unter dem Motto "Wir rocken Rechts weg!" nahm die Respekt!-Initiative vom 13.-15. Juni 2019 beim Festival Rock am Berg in Merkers teil. Im Vordergrund standen unzählige Gesprächen mit Verbündeten und Vertiefung der Netzwerkarbeit, inspiriert von vielen tapferen Menschen, die in täglichen Auseinandersetzungen mit Rechten sich immer wieder behaupten. Als verbindende Aktion kam der antirassistische Banner zum Einsatz, der allein durch dieses Festival von 250 Menschen um 30 Meter verlängert wurde. Unterstützt wurden wir dabei u.a. von Sondaschule, Frittenbude, Mal Élevé, Kettcar und Radio Havanna. Der Banner hat nun eine aktuelle Länge von 130 Metern.

Zur Aktion

Welcome United Cup 2019

Am 15. Juni 2019 ist es der antira_k, einer unabhängigen politischen Initiative gelungen, mit dem „Welcome United Cup“ ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung zu setzten und „Herzlich Willkommen!“ zu allen Neuangekommenen zu sagen. Auf dem Frankfurter Sportplatz Concordia wurde ein entspannter Raum für gegenseitiges Kennenlernen geschaffen und Informationen über antirassistische Arbeit und Inhalte zur Verfügung gestellt. Insbesondere Refugee-, LGBTIQ- und Frauen*-Teams waren zum Freizeitturnier für Hobbykicker*innen eingeladen, aber auch alle anderen Interessierten.

Zur Aktion

Respekt! - Diversity Cup in Bremen

Am 11. Juni 2019 fand der Diversity Cup bei Mercedes Benz in Bremen statt. Der Diversity Cup ist ein Aktionstag, welcher aus den betrieblichen "Antirassismustagen" entstanden ist.
An diesem Tag gab es Turniere in den Disziplinen Beachvolleyball, Fußball und Wikingerschach. Parallel konnten die Teilnehmer sich mit Bildern durch eine Fotobox verewigen und anschließend bei einer Tombola mitmachen.

Zur Aktion

Schlierseeforum „Erinnern heißt kämpfen“

„Ihr tragt keine Schuld für das was passiert ist,“ appelliert die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano an die junge Generation, „aber ihr macht euch schuldig, wenn es euch nicht interessiert.“
Weit über einhundert Teilnehmende nahmen vom 31.05.2019 bis zum 02.06.2019 am Schlierseeforum im IG Metall Jugendbildungszentrum am Schliersee statt. Für das Forum „Erinnern heißt kämpfen“ wurden internationale Zeitzeug*innen eingeladen. Bei dieser Begegnung bestand die Möglichkeit, Zeitzeug*innen und deren Geschichte kennenzulernen. Die einzelnen Themen-Foren wurden von Historiker*innen und anderen Expert*innen begleitet.

Zur Aktion

Banneraktion in Besiny

Am 1. Juni 2019 war die Respekt!-Initiative Gast bei der Sommer-Uni im tschechischen Besiny. Einmal im Jahr treffen sich dort knapp einhundert aktive und engagierte Metallerinnen und Metaller mit ihren Familien, um vier Tage lang gemeinsam Zeit zu verbringen. Neben einem abwechslungsreichen Freizeitangebot, werden unterschiedliche Workshops angeboten, von denen einer der der Respekt!-Initiative war.

Zur Aktion

Ankündigung in Metallzeitung

Anfang Juni erschien die neue Ausgabe der metallzeitung - die Mitgliederzeitung der IG Metall. Damit ist nun sichergestellt, das jedes Mitglied der IG Metall von der Aktion "längstes antirassistisches Banner mit den meisten Mitwirkenden" erfährt. Über den Dächern Frankfurts wurde das erste lange Bannerstück der Öffentlichkeit präsentiert und ziert damit Seite 4 und 5.

Zur Aktion

Die Respekt! im Podcast beim INSIDE Bildungsmagazin

Die IG Metall hat bereits zum zweiten Mal ein Online-Bildungsmagazin veröffentlicht. Es trägt den Namen "Inside" und hat dieses Mal das Thema Werte im Fokus. Wofür stehen wir eigentlich (auf)? Welche Rolle spielt Bildung beim Werteerhalt und der Wertebildung? Die INSIDE fragt in Artikeln, Podcasts, TED Talks, Aufrufen und Interviews nach Wertung, Haltung und Antirassismus. Zu Wort kommen Irene Schulz, die Initiatoren des Museums für Werte, die VK-Leiterin von Audi, die Respekt!-Initiative, Kleiner 5 und viele mehr. Hier könnt ihr selbst schauen: https://www.inside-igmetall.de/.

Zur Aktion

Respekt in Brasilien - Internationales Projektmanagement

In der Woche vom 27.05.-31.05.2019 entsendete die IG Metall aktive Gewerkschafter*innen, welche an der Ausbildungsreihe „Internationales Projektmanagement“ teilnehmen, nach Brasilien. Ziel ist es, die dortigen Arbeits- und Lebensbedingungen kennenzulernen und interkulturellen Austausch zu fördern.

Zur Aktion

Bedeutende Künstler*innen unterstützen Banneraktion

Am 30. Mai 2019 haben sich Finna und Grossstadtgeflüster in unser Herz gerockt! Nicht nur, weil sie mit tollen Texten und heißen Beats überzeugten, sondern auch, weil sie sich an unserer längsten-antirassistischen-Banner-Aktion beteiligt haben. Die Künstlerin Sonja Spang (Sonjia._) machte ebenfalls spontan mit. Die Respekt!-Initiative bedankt sich ganz herzlich für den Support und die motivierenden Worte!

Zur Aktion

Auf nach Berlin

Am 29. Juni fahren wir zur Großdemonstration nach Berlin. Unser Ziel: Regierung und Unternehmen endlich zum Handeln bewegen. Damit der anstehende Umbau der Industrie gelingt - sozial, ökologisch und demokratisch. Zudem sind wir als Respekt! - Initiative auch mit unserer Banner-Aktion vor Ort. Unsere Vision ist eine solidarische Gesellschaft, die besonders in herausfordernden Zeiten zusammensteht. Unser antirassistisches Banner mit den meisten Mitwirkenden soll genau diese Solidarität zum Ausdruck bringen.

Zur Aktion

Delegierte werben für Solidarität und stellen sich gegen Ausgrenzung

Die Delegierten in Mülheim-Essen-Oberhausen (MEO) arbeiten aktiv mit am größten Banner der Welt, welches am Mittwochabend in der Luise-Alberts-Halle in Oberhausen ausgebreitet wurde. Das Banner wächst mit Botschaften, welches die Gewerkschafter selbst erstellen. Mit diesen individuellen Botschaften gegen rechts werben die Gewerkschafter*innen für ein solidarisches Miteinander aller Nationen. Die MEO-Kolleg*innen verlängerten mit 60 Mitwirkenden den Banner um weitere 7 Meter.

Zur Aktion

Banneraktion beim IG Metall Vorstand

Am 14. Mai 2019 machten knapp 160 Beschäftigte der IG Metall Vorstandverwaltung bei der Aktion zum längsten antirassistischen Banner mit den meisten Mitwirkenden mit. Sie trugen mit ihren Botschaften gegen Rechts dazu bei, dass das Banner um weitere 18 Meter gewachsen ist. Nun beträgt die aktuelle Gesamtlänge 70 Meter.

Zur Aktion

Für ein solidarisches Europa

Die Jugend der IG Metall Olpe zog am 11.05.2019 durch mehrere Gaststätten, verteilte dort im Rahmen der Europawahl 2019 Bierdeckel mit Botschaften für Vielfalt und Solidarität und Infomaterial für ein solidarisches, offenes und demokratisches Europa.

Zur Aktion

Internationaler Tag gegen Rassismus in Göttingen

Am 21. März 2019 starteten in Göttingen eindrucksvoll zwei Demozüge vom Schützenplatz mit ca. 500 Demonstranten und ab Firma Mahr mit ca. 200 Demonstranten zur Kundgebung am Hiroshima-Platz. Der Aktionstag lief unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Zur Aktion

Banneraktion beim Maifeiertag in Gelsenkirchen

Beim diesjährigen Maifeiertag war die Respekt!-Initiative mit ihrer Banner-Aktion in Gelsenkirchen. Unter dem Motto "Europa: Jetzt aber richtig!" versammelten sich zahlreiche Menschen zur Demonstration und zeigten beim Kundgebungsplatz deutlich, dass Rassismus in ihrem Europa keinen Platz hat. Weitere 90 Menschen beteiligten sich an der Banneraktion und verlängerten dadurch das Banner um weitere 15 Meter.

Zur Aktion

Respekt!-Initiative startet eine neue Mitmachaktion

Auf der Personengruppenkonferenz vom 26. bis 30. März in Mannheim hat die Respekt!-Initiative eine neue Aktion gestartet. Sie hat sich vorgenommen das längste antirassistische Banner zu fertigen mit den meisten Mitwirkenden. Teilnehmende der Aktion konnten ihr eigenes kleines Bannerstück mit der persönlichen Botschaft gegen Rechts gestalten, welches zu einem großen Banner vor Ort zusammengenäht wurde. Über 200 Beteiligte trugen zu den ersten 35 Metern bei.

Zur Aktion

Rund 1800 Menschen feiern ein Fest für Demokratie und Solidarität

Am 21. März 2019, anläßlich des internationalen Tages gegen Rassismus, haben sich in Salzgitter IG Metall, Betriebsleitungen, Vereine, Verbände und Schulen zusammengetan, um ein deutliches Zeichen für Solidarität und Respekt zu setzen. Hetze und Gewalt haben keinen Platz in Salzgitter! Bei strahlend blauem Himmel und fast sommerlichen Temperaturen kamen rund 1800 Menschen zum Tor 1 der Salzgitter AG, um für Demokratie, Respekt und Solidarität ein deutliches Zeichen zu setzen.

Zur Aktion

Roadshow in Dortmund

Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus organizierte die IG Metall Dortmund gemeinsam mit der Respekt!-Initiative eine Roadshow in der Dortmunder Innenstadt.

Zur Aktion

Aufstehen gegen Rassismus – für Respekt und Solidarität

Der AfD Landesparteitag, der am 23. Februar 2019 parallel zur Demo und Kundgebung in Heidenheim stattfand, wurde zum Anlass genommen, um dort gemeinsam und friedlich gegen die menschenverachtende Positionen der AfD zu demonstrieren. Ziel der Demonstration war es, für eine offene und solidarische Gesellschaft zu demonstrieren und deutlich zu machen, dass Volksverhetzung, Rassismus und soziale Kälte in Heidenheim und auch anderswo keinen Platz haben.

Zur Aktion

Betriebsversammlung bei STILL GmbH

Auf der Betriebsversammlung der STILL GmbH Niederlassungen in Bayern am 18. Januar 2019 haben die in der IG Metall organisierten Betriebsratsmitglieder ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. In den Räumlichkeiten konnten die knapp 200 Beschäftigten diese Botschaft nicht übersehen, denn an den Wänden hingen Transparente und auf jeden Platz lagen „Respekt! Kein Platz für Rassismus!“- Postkarten aus.

Zur Aktion

Respekt! am Naturfreundehaus Fuchsrain

Im Rahmen der Landeshäuserkonferenz am 24. November wurde das Erkennungszeichen der Initiative, ein Schild mit der Aufschrift: "Respekt! - Kein Platz für Rassismus", feierlich am Naturfreundehaus Fuchsrain angebracht.

Zur Aktion

Kein Platz für Rassismus an der TU in Chemnitz

Seit mehreren Wochen erschüttern fremdenfeindliche Übergriffe und Demonstrationen die Stadt Chemnitz. Darunter leidet auch das Zusammenleben in der Stadt. Die Technische Universität Chemnitz genießt international ein hohes Ansehen. Viele Studierende kommen aus anderen Ländern um hier zu studieren

Zur Aktion

Solidarität reloaded!


Am 1. Oktober 2018 hat die Respekt! Initiative im IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen und ihre neuen Angebote vorgestellt. Im Zentrum stand die Frage: "Für welche Werte streiten wir?".

Zur Aktion

Respekt! und (Natur-)Freundschaft auf dem Killesberg

Am 16. September wurde das Respekt-Schild am Naturfreundehaus Steinbergle angebracht.

Um ein öffentliches Zeichen für Fairness und Toleranz zu setzen, beteiligen sich neben vielen Betrieben in Stuttgart auch die Naturfreunde an der bundesweiten Respekt!-Initiative.

Zur Aktion

Respekt! bei Frankenguss in Kitzingen

Die Initiative »Respekt! – Kein Platz für Rassismus!« hat am 14. September ein kunstvoll gegossenes »Respekt! – Kein Platz für Rassismus!« Schild an Josef Ramthun, dem Inhaber von Frankenguss in Kitzingen übergeben. Frankenguss und die IG Metall machen sich gemeinsam für gute Arbeit, ungeachtet der Herkunft stark.

Zur Aktion

NaturFreunde Bodensee setzen Zeichen gegen Rassismus

Die NaturFreund*innen feierten am 15. September 2018 das 90-jährige Bestehen des NaturFreundehaus Bodensee. Mit einem breiten Natursport-Angebot, der Einweihung des Respekt-Schildes, der Restauration und Wiedereröffnung des Heinrich-Weber- Mahnmals, sowie an den Infoständen und in den Festreden zeigten die NaturFreund*innen dabei ihr breites Wirkungsspektrum auf.

Zur Aktion

Geflüchtete nehmen erstmals am „Windcup“ teil

Unter dem Motto „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ lud die IG Metall Weser-Elbe am 1. September 2018 zum jährlichen „Windcup“ Fußballturnier ein. Erstmalig nahm die Flüchtlingsmannschaft „Walking & Talking“ teil und belegte den 2.

Zur Aktion

Respekt!-Team beim 5-km-Firmenlauf in Bremerhaven

Die IG Metall Weser-Elbe beteiligte sich mit einem Laufteam und einem Infostand mit Torwand am Firmenlauf in Bremerhaven. Durch das Laufen in einem gemeinsamen Team mit Geflüchteten wurden Kontakte aufgebaut - für die Beteiligten war es ein tolles Sporterlebnis unter dem Motto "Vielfalt eint uns".

Zur Aktion

Spandau stellt sich Nazis in den Weg

Mehrere Tausend Menschen demonstrierten am 18. August in Berlin gegen einen Nazi-Aufmarsch zu Ehren des NS-Kriegsverbrechers Rudolf Heß. Aufgerufen zu den Protesten hatte ein breites Bündnis, zu dem auch die IG Metall gehörte.

Zur Aktion

Vielfalt ist BUNT - Diversity Cup Mercedes Benz Werk

Am 22.05. fand im Mercedes Benz Werk Bremen ein großer Diversity Cup statt, bei dem sich intensiv mit Thema Rassismus auseinandergesetzt wurde. Die Azubis hatten die Möglichkeit sich gegen Rassismus und für mehr Vielfalt zu positionieren! Der vollständige Artikel hier.

Zur Aktion

„Jede Jeck is anders – und dat is jot!“

Auch dieses Jahr fanden vielerorts die Demozüge zum 1.Mai statt. Die IG Metall Köln-Leverkusen betonte vor allem den Aspekt der Vielfalt und Solidarität und positionierte sich so gegen Ausgrenzung und Diskriminierung jeglicher Art.

Zur Aktion

DB Azubis aktiv gegen Hass und Gewalt

Die Azubis der DB positionieren sich im Zuge ihrer Projekts „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt - Gemeinsam für ein tolerantes und respektvolles Miteinander“ gegen Rassismus und Diskriminierung.

Zur Aktion

Die NaturFreunde Rheinland-Pfalz aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung

Im April fand am 14.04.2018 der Aktionstag der NaturFreunde Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen statt. Mit Anbringung des „Respekt! Kein Platz für Rassismus.“ - Schildes an der Geschäftsstelle, setzte der 1910 gegründete Landesverband, ein weiteres Zeichen im Zuge seiner klaren Positionierung für eine solidarische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit.

Zur Aktion

Internationaler Tag gegen Rassismus bei VW Wolfsburg

Am 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus beteiligten sich viele Beschäftigte von Volkwagen im Werk Wolfsburg. Der Vorstandsvorsitzende des Volkswagen Konzerns, Matthias Müller, und der Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende, Stephan Wolf positionierten sich klar gegen Rassismus.

Zur Aktion

Respekt! Workshop für Auszubildende

Einen ganzen (Ausbildungs-)Tag lang beschäftigten sich die Auszubildenden der Firma Kampf in Wiehl mit den Themen Diskriminierung und Ausgrenzung - und mit Handlungsmöglichkeiten für alle, die für einen respektvollen und solidarischen Umgang miteinander eintreten möchten.

Zur Aktion

Respekt! Schild in Rio de Janeiro

Wolfang Schulze, IG Metall Mitglied, und Heike Schulze, Ver.di Mitglied, besuchen schon seit Jahren Gewerkschaftsvertretungen in ihren Urlaubsregionen. Seit kurzem packen sie jetzt auch Respekt! Schilder in die Koffer und verteilen die frohe Botschaft immer weiter, denn auch in Rio ist KEIN PLATZ FÜR RASSISMUS!

Respekt für eure Aktion!

Zur Aktion

Respekt! Schildanbringung und Konzert

Respekt! Schildanbringung und Konzert in der Rätsche Geislingen am 19.01.2018. In Kooperation mit der IG Metall Göppingen-Geislingen und der Initiative Respekt! veranstaltete die Rätsche einen Respekt! Abend mit musikalischer Begleitung der "Grenzgänger" aus Bremen.

Zur Aktion

Gedenkstättenfahrt Lager Sandbostel

Unterstützt durch die Initiative Respekt! unternahm die IG Metall Bielefeld auch im vergangenen Jahr 2017 eine Gedenkstättenfahrt. Ziel der Fahrt war das Lager Sandbostel in einem niedersächsischen Dorf bei Bremervörde.
Die Gedenkstättefahrten der IG Metall Bielefeld stehen unter dem Motto: Aus den Fehlern und der Geschichte lernen, um die Gegenwart aktiv gestalten zu können. Respekt!

Zur Aktion

Respekt!-Stand auf dem Daimler Weihnachtsmarkt

Auf dem Daimler Weihnachtsmarkt erklärten Vertrauensleute, Betriebsräte und Vertreter der IG Metall Neustadt mit einem Stand der Initiative Respekt! ihren Standpunkt für Toleranz, Weltoffenheit und ein solidarisches Miteinander.

Zur Aktion

Fußballturnier OJA IG Metall Krefeld

Dank dem Ortsjugendausschuss der IG Metall Krefeld ist nun auch auf diesem Spielfeld kein Platz für Rassismus! Gemeinsam mit der Initiative Respekt! organisierte der Ortsjugendausschuss ein Fußballturnier mit rund 80 TeilnehmerInnen, die am 25.11.2017 um den Respekt! - Pokal spielten

Zur Aktion

1. Reutlinger Integrationsturnier

Am 30.09.2017 fand unter dem Motto „Respekt – Kein Platz für Rassismus das 1. Reutlinger Integrationsturnier statt. 30 Teams mit 270 Spielerinnen und Spielern, ein buntes Rahmenprogramm sowie etwa 700 Zuschauerinnen und Zuschauer machten den Tag zu einem Fest der Freundschaft.

Zur Aktion

Mach mit!

Du planst eine eigene Aktion gegen Rassismus und Intoleranz? Du hast eine gute Idee, wie man Menschen dazu bewegen kann Solidarität zu zeigen aber nicht die Mittel diese umzusetzen? Wir unterstützen Dich gerne dabei.

Zur Aktion

Viele Kulturen - eine Stadt in Neustadt

Jährlich beteiligt sich die IG Metall Neustadt mit ihrem Respekt-Stand bei der Veranstaltung auf dem Neustadter Marktplatz. Unter dem Motto "Viele Kulturen – Eine Stadt“ versammeln sich viele Verbände, Organisationen und Vereine, die sich gemeinsam mit den Kirchen für ein friedliches und solidarisches Miteinander in der Pfalz einsetzen.

Zur Aktion

Aufstehen gegen Rassismus in Uelzen

Am 24. August fand in Uelzen das Festival "Aufstehen gegen Rassismus" statt.
Die Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, an Infoständen ins Gespräch zu kommen, sich an verschiedenen Mitmach-Aktionen zu beteiligen und die Live-Musik zu genießen. Insgesamt zeigten über 400 Menschen "Wir halten nichts von Rassismus und Parteien wie der AfD!".

Zur Aktion

"Auf den Spuren der Partisanen" - Bildungsreise nach Reggio Emilia

Die IG Metall Jugend Aalen und Schwäbisch Gmünd unternahm Ende Mai/Anfang Juni eine Bildungsfahrt nach Norditalien. "Auf den Spuren der Partisanen" wandern und dabei die Geschichte der Region kennenlernen, in der in den letzten Jahren des zweiten Weltkrieges Partisaninnen und Partisanen gegen die deutsche Besatzung kämpften, darum ging es dabei.

Zur Aktion

Fest der Kulturen in Peine

Bereits zum fünften Mal fand in diesem Jahr das Fest der Kulturen in Peine statt. Veranstaltet wird es von einem breiten Bündnis unter dem Motto "Bunt statt braun".

Zur Aktion

Respekt! kann nicht groß genug geschrieben werden!

Die IG Metall Stuttgart setzte am internationalen Tag gegen Rassismus ein unübersehbares Zeichen. Der Arbeitskreis Migration und der Ortsjugendausschuss luden Passantinnen und Passanten auf dem Schlossplatz ein, sich am Flagmob zu beteiligen...

Zur Aktion