Aktuelle »Respekt!« Nachrichten

Dez 2014

19. Dezember 2014

»Respekt!« blickt zurück und nach vorne – Frohe Weihnachten und guten Rutsch!


Eine junge Musik-Gruppe aus Frankfurt hat uns in diesem Jahr besonders begeistert. Acht Musiker haben gemeinsam den Song »Sag NEIN zu Rassismus« produziert, denn sie wollten ein Zeichen setzen für eine bunte offene Welt. Anlass war eine gewaltsame, rassistische Handlung gegen einen jungen Angolesen am 10. März 2014 in Mainz. Daraufhin hat Projektgründer Mic.M innerhalb weniger ...
16. Dezember 2014

Augen auf PEGIDA. Kein Platz für Rassismus.

Bei den Demos in Dresden sympathisierten tausende Menschen mit der populistischen Gruppierung »Pegida - Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes«. Der enorme Zuspruch der Bevölkerung ist erstaunlich. Aber woran liegt das und was treibt die Menschen auf die Straße?  Jüngste Umfragen zeigen: die Menschen haben Angst vor radikalen Islamisten aber auch vor steigenden Flüchtlingszahlen. Justizminister ...
16. Dezember 2014

Kickend integriert - Fußballtraining für Flüchtlinge

Seitdem die Initiative »Respekt! Kein Platz für Rassismus« vor knapp einem Jahr das Fußballtraining für die in Frankfurt lebenden sogenannten »Lampedusa-Flüchtlinge« initiiert hat, hat sich in der Welt des Fußballs viel getan. Jetzt gründete der SC Babelsberg 03 das Team »Welcome United 03« – ein Fußballteam für Flüchtlinge, das im regulären Spielbetrieb gemeldet wird.Der SC ...
15. Dezember 2014

Danke Volkswagen für 150.000 respektvolle Kilometer

Von Wolfsburg bis Flensburg, von Düsseldorf bis Dresden. Seit Juli 2011 ist die »Respekt!« Initiative dank Volkswagen bundesweit mobil. Seit dem wurden über 3000 »Respekt!« Schilder an Betrieben, Schulen, Vereinen und öffentlichen Plätzen angebracht sowie zwei Millionen Menschen bei Aktionen vor Ort erreicht. Ohne das »Respekt!« Mobil wäre unsere Arbeit nicht in dieser Form möglich; ...
15. Dezember 2014

Lokschuppen in Echzell setzt Zeichen mit »Respekt!«

Das Bistro Lokschuppen in Echzell beteiligt sich an der Schilderaktion »Respekt! Kein Platz für Rassismus«. In dem Lokal sollen sich Personen aus dem rechten Spektrum regelmäßig aufgehalten haben. Um zu zeigen, dass es  keinen Platz für Rassismus im Lokschuppen gibt, brachten der Inhaber Oliver Pusch und Manfred Linss von unserem Netzwerkpartner »Grätsche gegen Rechtsaußen« sowie ...
12. Dezember 2014

Menschenrechte: Bilder über Flucht und Geschichten aus Syrien

Verstehen, warum Menschen fliehen. Dazu trägt die Foto-Ausstellung »Asyl ist Menschenrecht« bei, die zum »Tag der Menschenrechte« im MainForum der IG Metall in Frankfurt eröffnet wurde. Die Gewerkschaft hatte gemeinsam mit der Menschrechtsorganisation PRO ASYL die Wanderausstellung realisiert. Danach warfen syrische Autoren einen Blick auf die Lage in ihrem vom Bürgerkrieg gebeutelten Heimatland: durch Diskussion und ...
11. Dezember 2014

Der neue »Respekt!«-Botschafter Marcus Wiebusch im Skype-Interview

Marcus Wiebusch ist die einprägsame Stimme der Hamburger Bands »Kettcar« und »...But Alive«. Auf seinem ersten Soloalbum überzeugt er aber nicht nur mit seinem Gesang, sondern vor allem mit seinen tiefgehenden Texten. Mit dem Song »Der Tag wird kommen« macht er sich gegen Homophobie im Fußball stark. Das Video zu dem Song »Der Tag wird kommen« ...
09. Dezember 2014

Ausstellungseröffnung »Asyl ist Menschenrecht«

Passend zum »Tag der Menschenrechte« eröffnet die IG Metall gemeinsam mit PRO ASYL am 10. Dezember 2014 die Wanderausstellung »Asyl ist Menschenrecht«. Zu sehen sind aufwühlende Bilder von Menschen auf der Flucht und ihre Gedanken dazu. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen ab 18 Uhr ins main_forum der IG Metall nach Frankfurt zu kommen. Günter Burkhardt, Geschäftsführer ...
05. Dezember 2014

Ein Streifzug aus dem respektvollen Alltag auf Mauritius

Lothar Rudolf, der Initiator der Initiative ist mal wieder auf »Respekt!« Mission. Er erlebt auf Mauritius, wie dort Muslime, Christen, Hindus, Buddhisten, Chinesen, Afrikaner, Europäer und viele mehr zufrieden und respektvoll zusammen leben. Dort werden alle Feste gemeinsam gefeiert. Ein Taxifahrer erzählt: »Ich bin Hindu und mit einer Christin verheiratet. Kein Problem. Meine Tochter ist ...
04. Dezember 2014

»Tuğçe zeigte Zivilcourage, zeigen wir Ihr unseren Respekt.«

Der Fall von Tuğçe Albayrak löste bundesweit Erschütterung und Trauer aus. Tuğçe zeigte Zivilcourage, weil sie sich offenbar in einen Streit eingemischt hatte, um zu schlichten. Anschließend wurde sie Opfer einer Gewalttat und starb wenige Tage an schweren Kopfverletzungen. Nach dem sinnlosen Tod Tuğçes entbrannte eine Diskussion über Zivilcourage und ihren Konsequenzen. Die riesengroße Anteilnahme auf ...
03. Dezember 2014

»Respekt!« Schilderaktion bei Firma Atmendes Schuessler

Bei einer Klausurtagung des Medizintechnik-Unternehmens »Atmendes Schuessler« in Bad Wildbad fanden Strategiegespräche statt und erstmals auch Betriebsratswahlen. Mit einer Wahlbeteiligung von 80 Prozent wurde ein deutliches Zeichen für dessen Berechtigung gesetzt. Ein weiteres Zeichen bildete die Anbringung des »Respekt!« Schildes für mehr Akzeptanz und Vielfalt im Unternehmen. Sechs der elf neugewählten Betriebsratsmitglieder waren zuvor im freiwilligen ...
03. Dezember 2014

»respekt.tv« DAS MAGAZIN | Sendung Nr.58

In der Sendung Nr. 58 unsere TV-Magazins stellen wir Ihnen eine unserer »Respekt!«-Botschafterinnen vor und zeigen Ihnen einen Ausschnitt aus der Podiumsdiskussion zum Thema Flüchtlingspolitik, die auf der Frankfurter Buchmesse stattfand. Die Historikerin Chaja Boebel ist politische ­Sekretärin in der Erwachsenenbildung der IG Metall. Ihr liegen die Themen Respekt und Toleranz sehr am Herzen, weshalb sie ...
02. Dezember 2014

»Respekt!« Botschafter Peter Lohmeyer gewinnt Charity Award

Der Schauspieler Peter Lohmeyer hat für sein soziales Engagement als »Respekt!« Botschafter den ImPose Charity Award 2014 gewonnen. Am vergangenen Samstagabend, den 29. November erhielt er den Award in der Kategorie Soziales. Maßgeblich beteiligt an der Nominierung war sein Schauspieler-Kollege und ebenfalls »Respekt!« Botschafter Patrick Dewayne, der bei der Preisverleihung auch moderierte.Lohmeyer ist seit Anfang ...
01. Dezember 2014

Studie - Hohe Gewinne durch Einwanderer

Entgegen aller Vorurteile profitiert das deutsche Sozialsystem in hohem Ausmaß von Einwanderern. Mit der richtigen Politik könnte Einwanderung die Probleme des demografischen Wandels und den Fachkräftemangel ausgleichen. 2012 lebten 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass in Deutschland. Gerne wird Einwanderern vorgeworfen, das deutsche Sozialsystem nur ausnutzen zu wollen. Von sogenannten »Wirtschaftsflüchtlingen« und von »Sozialtourismus« ist dann ...

Weitere Daten im Archiv


Newsletter

Jetzt registrierenJetzt den kostenlosen »Respekt!« Newsletter abonnieren.

(jederzeit abbestellbar)

Über Uns

Mehr erfahren

»Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH« ist eine gemeinnützige Initiative mit Sitz in Frankfurt am Main, die sich gegen Vorurteile und Diskriminierungen einsetzt.

Kontakt

Kontakt aufnehmen

Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH

Gelbehirschstraße 12
D-60313 Frankfurt am Main

E-Mail: info@respekt.tv

Spenden

Jetzt spenden

Mit Deiner Spende unterstützt Du die gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH

Copyright (c) 2011-2014 by Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH